Freie Berufe

Für Angehörige der freien Berufe gelten besondere Regelungen, mit denen wir in unserer Kanzlei vertraut sind. Als Freiberufler:in unterliegt Ihr Betrieb zwar nicht der Gewerbesteuer, doch es sind zahlreiche umsatzsteuerliche Sonderregelungen und Befreiungsnormen zu beachten.

Die Befreiung von der Gewinnermittlung durch Betriebsvermögensvergleich sowie die Befreiung von der handelsrechtlichen Buchführungspflicht erleichtern den betrieblichen Alltag, aber auch bei der Einnahmen-Überschussrechnung (§ 4 Abs. 3 EStG) gibt es Fallstricke. Freiberufler:innen sind im steuerlichen Sinne Unternehmer:innen. Sie haben daher ein Betriebsvermögen, Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben, welche sachgerecht und korrekt zu behandeln sind.

 

Als Ihre digitaler Steuerkanzlei helfen wir bei der Aufzeichnung Ihrer Betriebseinnahmen und -ausgaben, erstellen Ihre Steuererklärung für Sie als Freiberufler:in und beraten Sie zu steuerlichen sowie betriebswirtschaftlichen Fragestellungen, ganz gleich ob Sie hauptberuflich oder nebenberuflich freiberuflich tätig sind.

Leistungen

Finanzbuchführung, Einnahmen-Überschussrechnung

Freiberufler:innen unterliegen vereinfachten Vorschriften für die Buchführung, die in § 4 Abs. 3 EStG geregelt sind. Die Betriebseinnahmen und -ausgaben zeichnen wir für Sie im Rahmen der Finanzbuchführung auf und um die Anlagenbuchführung kümmern wir uns ebenfalls. Als steuerpflichtiger Gewinn wird der „Überschuss der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben“ angesetzt, welcher mittels einer sogenannten Einnahmen-Überschussrechnung ermittelt wird.

Umsatzsteuervoranmeldungen und Umsatzsteuererklärung

Die freien Berufe unterliegen zahlreichen umsatzsteuerlichen Besonderheiten. Gerne beraten wir Sie hierzu branchenspezifisch und auf Ihre individuelle Tätigkeit ausgerichtet.

Als Freiberufler:in müssen Sie neben der jährlichen Umsatzsteuererklärung auch monatlich oder quartalsweise eine Umsatzsteuervoranmeldung einreichen. Im Zusammenhang mit der Erstellung Ihrer Finanzbuchführung übermitteln wir Ihre Umsatzsteuervoranmeldungen und am Jahresende auch Ihre Umsatzsteuererklärung an die Finanzverwaltung.

Einkommensteuererklärung, Feststellungserklärung

Eine Einkommensteuererklärung mit den Anlagen S sowie EÜR ist für Freiberufler:innen erforderlich. Nach der betrieblichen Gewinnermittlung erstellen wir Ihre Einkommensteuererklärung.

Wenn Sie neben der freiberuflichen Tätigkeit auch Arbeitnehmer:in sind, berücksichtigen wir dies natürlich ebenfalls im Rahmen der Einkommensteuererklärung.

Branchen

In unserer Kanzlei betreuen wir Freiberufler:innen aus verschiedenen Berufen, unter anderem:

  • wissenschaftliche Tätigkeiten (bspw. Gutachter, Erfinder)
  • künstlerische Tätigkeiten (bspw. Maler, Musiker)
  • Schriftsteller
  • Lehrer und unterrichtend Tätige (bspw. in den Bereichen Sport, Gymnastik, Tanz und Fahrlehrer)
  • beratende Volkswirte und beratende Betriebswirte
  • Architekten, Ingenieure und Vermessungsingenieure
  • Journalisten, Dolmetscher und Übersetzer
 

Wer zu der Gruppe der freien Berufe gehört, ergibt sich aus dem Einkommensteuerrecht und der finanzgerichtlichen Rechtsprechung. Dies sind neben den Katalogberufen auch die den Katalogberufen ähnliche Berufe. Gerne beraten wir Sie zur steuerrechtlichen Einordnung Ihrer Tätigkeit.

Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Vergütung

Die Vergütung richtet sich grundsätzlich nach der Vergütungsverordnung für Steuerberater (StBVV). Gerne informieren wir Sie im persönlichen Gespräch über die Vergütung für unsere Leistungen.

Kontaktaufnahme